Mögliche Ursachen für atopische Dermatitis bei Frauen

Categoria: Archiv Gesundheit und Schönheit
Tag: #Atopische Dermatitis #Gesundheit #Gesundheit Frau mit atopischer Dermatitis
Condividi:

Atopische Dermatitis ist eine chronische Hauterkrankung, die an verschiedenen Stellen des Körpers zu trockener, juckender und roter Haut führt. Obwohl es in jedem Alter auftreten kann, beginnt es normalerweise im Kindesalter und scheint häufiger bei Frauen aufzutreten, möglicherweise aufgrund der Haut- und Östrogenempfindlichkeit. Atopische Dermatitis kann mit dem Menstruationszyklus zusammenhängen, und Frauen, die in Berufen arbeiten, bei denen sie Chemikalien oder Wasser ausgesetzt sind, sind möglicherweise besonders anfällig für die Entwicklung einer atopischen Dermatitis . Die Behandlung kann feuchtigkeitsspendende Cremes und Salben, topische Kortikosteroide und topische Immunmodulatoren umfassen. Darüber hinaus sollten Frauen mit atopischer Dermatitis versuchen, erschwerende Faktoren wie scharfe Reinigungsmittel und Parfüme zu vermeiden, Stress abzubauen und ausreichend Schlaf zu bekommen. Menschen mit atopischer Dermatitis leiden aufgrund des durch die Krankheit verursachten starken Juckreizes unter starken Schlafstörungen . Zu diesen Veränderungen gehören Schwierigkeiten beim Einschlafen in der Nacht und beim Aufwachen am Morgen sowie häufiges Aufwachen in der Nacht. Schlaflosigkeit und eine Verkürzung der Gesamtschlafzeit können wiederum zu Tagesschläfrigkeit, Müdigkeit, Reizbarkeit, Konzentrationsschwäche, verminderter Wachstumshormonproduktion sowie Verhaltens- und bei jungen Erwachsenen zu Disziplinarproblemen führen. Sie sollten auch beim Auftragen von Make-up vorsichtig sein und sanfte und natürliche Produkte wählen. I Atopische Dermatitis kann schwächend sein, aber mit der richtigen Behandlung und vorbeugenden Maßnahmen kann sie behandelt werden. Atopische Dermatitis ist eine entzündliche Hauterkrankung, von der viele Menschen auf der ganzen Welt betroffen sind, insbesondere Frauen. Diese Situation kann sich in verschiedenen Formen äußern und sehr ärgerlich sein. In diesem Artikel befassen wir uns mit den möglichen Ursachen der atopischen Dermatitis bei Frauen.

  • genetische Ursache

Neurodermitis kann durch eine genetische Veranlagung verursacht werden. Das bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind sie entwickelt, größer ist, wenn ein Elternteil an der Störung leidet. Dies kann auf genetische Mutationen zurückgeführt werden, die sich auf die Haut und das Immunsystem auswirken.

  • hormonelle Veränderungen

Neurodermitis kann sich aufgrund hormoneller Veränderungen bei Frauen stärker manifestieren. Zum Beispiel Pubertät, Schwangerschaft und Wechseljahre.

  • Lebensmittelallergie

Nahrungsmittelallergien können zu atopischer Dermatitis führen. Insbesondere können einige Frauen die Erkrankung aufgrund allergischer Reaktionen auf Nahrungsmittel wie Milch, Hefe, Weizen, Soja, Eier und Erdnüsse entwickeln.

  • Atemwegsallergien

Auch Atemwegsallergien können zu Neurodermitis führen. Wenn eine Frau beispielsweise allergisch gegen Tierhaare, Staub oder Schimmel ist, kann es sein, dass sie aufgrund dieser allergischen Stauungen eine Erkrankung entwickelt.

  • Druck

Emotionaler Stress kann die Manifestationen einer atopischen Dermatitis beeinflussen. Tatsächlich manifestiert sich die Störung oder verschlimmert sich in Stresssituationen wie Arbeitsproblemen, familiären Problemen und emotionalen Schwierigkeiten.

  • Reizt die Haut

Hautreizstoffe können bei manchen Frauen eine atopische Dermatitis auslösen. Die Verwendung von Hautpflegeprodukten wie Cremes, Lotionen und Parfüms kann diese Störung verursachen. Das Gleiche gilt für die Verwendung synthetischer Stoffe.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass atopische Dermatitis bei Frauen durch eine Reihe verschiedener Faktoren verursacht werden kann, darunter genetische Veranlagung, hormonelle Veränderungen, Nahrungsmittel- und Atemwegsallergien, emotionaler Stress, Hautreizstoffe und andere Umweltfaktoren. Um die Erkrankung in den Griff zu bekommen, sollten Frauen mit einem Dermatologen zusammenarbeiten, um die spezifische Ursache zu ermitteln und die beste Behandlung für ihre Erkrankung zu finden.

Publicato: 2023-05-25Da: Redazione

Potrebbe interessarti